Sie haben einen Fehler gefunden, wollen etwas ergänzen oder auch einen ganzen Artikel schreiben?

Einfach anmelden und etwas dazu beitragen, nur so profitieren alle davon!

Ammoniumnitrat

From Korallen Wiki - Arten, Haltung, Vermehrung, Zucht, DIY, Meerwasser
Jump to: navigation, search

Ammoniumnitrat (H4N2O3) enthält Ammonium (NH4) und Nitrat (NO2) zu gleichen Teilen. Obwohl oft davon abgeraten wird, kann es dennoch perfekt sein[1]. Dazu muss man wissen, dass Ammonium (NH4+) von Korallen direkt aufgenommen werden kann. Ammonium kann allerdings zu giftigem Ammoniak (NH3 gewandelt werden, das für Fische zum Problem wird. Wenn allerdings die Nitrifikation sehr gut funktioniert, dann ist diese Dosierung besser geeignet als die beiden anderen. Wichtiger ist hier allerdings die strenge Kontrolle und die besonders langsame Steigerung der Dosierung, da zu hohe Ammoniumkonzentrationen toxisch auf nitrifizierende Bakterien wirken (nicht jedoch für die Ammonium-oxidierende Bakterien, sondern nur für den zweiten Schritt, der Nitritoxidation). Zu Beginn ist die tägliche Dosierung sinnvoll, erst die Beobachtung über das Korallenfarbbild und -wachstum bringt Klarheit, ob eine Steigerung der Dosierung sinnvoll ist. Das kann ggf. ein paar Wochen dauern! Außerdem führt die Dosierung auch Nitrat zu, und das macht die Dosierung ausgewogener als Ammoniumchlorid.

Ammoniumnitrat enthält als Masse
22,5 % Ammonium
77,5 % Nitrat
Stammlösung
64,5 g Ammoniumnitrat auf 1000 ml Volumen mit Wasser verdünnt.
Dosierung: 1 ml dieser Stammlösung erhöht in einem 100 Liter Aquarium den Ammoniumwert um 0,29 mg/l und den Nitratwert um 0,5 mg/l . Das würde bei einer vollständigen Nitrifizierung 1 mg/l Nitrat entsprechen.
Löslichkeit: In Wasser 2089 g/l (20 °C)

Richtwerte der Dosierung:

1 x täglich 1 ml / 100 Liter (Stammlösung s.o.)
Eine Woche das Becken beobachten, täglich Gesammtammonium messen (< 0,1 mg/l). Nach einer Woche den Phosphatwert kontrollieren.
Wenn Nitrat noch weniger als 1 mg/l liegt, dann evtl. Dosierung verdoppeln. Generell sollte vermieden werden die einzelne Dosierung zu erhöhen, besser ist es über den Tag verteilt zu dosieren (Bsp. anstatt 4 m/l einmalig zu dosieren auf 100 Liter, verteilt man die Gesamtmenge auf den Tag mit 24 Stunden, macht also alle 6 Stunden 1 ml).

Einzelnachweise

Weblinks