Sie haben einen Fehler gefunden, wollen etwas ergänzen oder auch einen ganzen Artikel schreiben?

Einfach anmelden und etwas dazu beitragen, nur so profitieren alle davon!

Bauanleitung / DIY Filtergehäuse für Filterwatte oder Schaumstoff im Technickbecken

From Korallen Wiki - Arten, Haltung, Vermehrung, Zucht, DIY, Meerwasser
Jump to: navigation, search

Einleitung

Dieses Filtergehäuse ist für Filterwatte konzipiert worden, die ich in den Abmessungen (19 cm breit) stets kaufe. Das Gehäuse wird direkt unter den Ablauf und im Technikbecken positioniert. Der Ablauf des Aquariums hat unten einen ca. 25 cm langen Silikonschlauch. Die Befestigung ist mittels integrierter Halterung ganz einfach.

Das hat folgende Vorteile:

  • Gequetscht reduziert der Schlauch die Durchflussmenge und reduziert dadurch deutlich das Plätschergeräusch beim Eintritt in das Wasser
  • Durch leichtes Verbiegen kann ein darunterliegender Filter entnommen werden
  • Silikon ist wesentlich biegsamer als PVC, besonders bei 50 mm Durchmesser. Ich glaube kaum, das das mit PVC möglich wäre.

Filterwatte doppelt gelegt ist deutlich billiger als Filtersocken, meiner Meinung nach effektiver als ein Schwamm und muss nicht gereinigt werden.

Design-Überlegungen

Das Filtergehäuse ist einen Zentimeter schmaler als die Breite der Watte, damit der Rand bündig abschließt und das Wasser nicht vorbei fließt.

Die Höhe ergibt sich aus folgenden Überlegungen:

  • 1,5 cm Watte in der Höhe x 2 Lagen = 3 cm
  • 5 cm Wasserstand über der Watte, damit das rein fließende Wasser sich beruhigen und verteilen kann
  • Zwischenergebnis ist 8 cm in der Summe. Das ist zugleich der normale Wasserstand im Technikbecken.
  • Zuzüglich Differenz Wasserstand zu Beckenoberkante. Bei mir sind das 6 cm.
  • In der Summe sind das nun 14 cm = 140 mm

Ein Seitenteil wird 1 cm niedriger gemacht, um im Falle des Überlaufs wegen Verstopfung der Watte nicht einen Überlauf über den Rand des Technikbeckens zu provozieren.

Das Seitenteil zur Befestigung am Technikbecken wird 2 cm höher. Das dient der Verklebung eines Passtückes (Abstandhalter mit >= Glasstärke Technikbecken).

Der Filter wird unten mit einem 1 x 1 mm Fliegengitter verklebt. Das ist der Filter in letzter Instanz und zugleich bietet der einen gleichmäßigen Ablauf nach unten für die Filterwatte.

Teile

Die Bauteile kosten ohne Kleber fertig zugeschnitten und mit Versandkosten etwa 15 €. Die reine Bauzeit liegt bei etwa 30 Minuten und mit Aushärten dauert es dann 3 – 4 Stunden.

Die PMMA / Plexiglas / Acrylglas Platten lässt man sich am Besten zuschneiden. Das Material GS lässt sich leichter und sicherer bohren und sägen als das Material XT.

  • Plexiglas / Acrylglas, klar durchsichtig, UV beständig:
Menge Maße
1 130mm x 180mm x 4mm
1 160mm x 180mm x 4mm
2 140mm x 180mm x 4mm
1 20mm x 180mm x 10 mm (>= Glasstärke TB)
1 30mm x 180mm x 4mm
  • Fliegengitter 200 x 200 mm mit 1 x 1 mm Maschenweite, Glasfaser verstärkt (stabiler und lässt sich besser verarbeiten)
  • Klebstoff: Sekundenkleber, besser Tube ACRIFIX 192 Spezialkleber (härtet durch UV-Strahlung aus)

Durchführung

Die Teile werden von der Schutzfolie entfernt und verklebt. Die Seitenteile können im Winkel gehalten werden, indem eine Platte von oben aufgelegt wird. Die Stoßverbindungen werde am besten noch von innen durch zusätzlichen Klebstoff verstärkt.

Zum Schluss wird das Fliegengitter aufgelegt, dabei an zwei Seiten etwa 1 cm überstehen lassen. Durch den Überstand kann das Fliegengitter gestrafft werden und wird später einfach mit einem Messer abgeschnitten. Zunächst nur eine Seite verkleben. Dabei Klebstoff auf das Acrylglas auftragen, das Fliegengitter auflegen und mit der Spitze der Klebstofftube andrücken und noch etwas Klebstoff zusätzlich auftragen. Dann aushärten lassen und Seitenweise fortfahren. Einfache Wäscheklammern reichen durch das Eigengewicht aus, um das Fliegengitter stramm zu ziehen.

Fazit

Die Filterwatte quillt stark auf und nimmt zweilagig die gesammte Höhe bis Wasserstand auf; somit verteilt sich das einlaufende Wasser nicht ganz wie gewünscht. Um auch feinere Partikel abzufiltern empfehle ich deshlab eine zweilagige Bestückung der Watte.

Der Abstandhalter war falsch bemessen, deshalb hat die Optik etwas gelitten...